Steirische Nashörner

Steirische Nashörner

Sonntag, Muttertag, 13. Mai 2018
U15 und U18 zu Gast bei den Upper Styrian Rhinos

Schönes Wetter bescherte die Reise am Muttertag in die Obersteiermark, genau gesagt nach Oberaich. Ein schmuckes Stadion mit perfektem Rasen präsentierte sich den Junior Tigers bei der Ankunft. Sehr gute Gameday-Organisation, die eigentlich keine Wünsche offen ließ. Also können die Spiele der U18 und U15 starten.

Ein kleiner Kader auf Seiten der U18 der Tigers mit den notwendigen 14 Leuten, der Muttertag hat doch seine Opfer verlangt. Aktuell hat man hier eine Spielgemeinschaft mit den Air Force Hawks, und auch Spieler der Weinviertel Spartans sind im Boot. Gegenüber die U18 der Upper Styrian Rhinos, die auch eine Spielgemeinschaft mit einem zweiten Team haben.

Der Start verlief nervös, und die Offense der Rhinos konnte erst spät gestoppt werden. Langsam kamen die Tigers ins Laufen, und erst ein Interception Touchdown von Eric Kaltenbrunner konnte den Knoten lösen. Im Anschluss hatte die Defense den Angriff der Rhino sehr gut unter Kontrolle, und vor der Halbzeitpause konnte Fabian Hamp noch einen Touchdown erzielen zum Pausenstand von 00:13.

Halbzeit 2 begann wieder sehr nervös, und die Tigers waren mit dem Kopf noch in der Pause. Es passieren einige Fehler und die Rhinos können Pässe abfangen, und eine Interception führt zum Touchdown für die Steirer. Dieser Touchdown brachte die Tigers komplett aus dem Konzept, und die Rhinos konnten erneut Punkten und schlossen auf 12:13 auf. Mit Mühe fanden die Tigers zurück ins Spiel und konnten im letzten Viertel mit einem Touchdown den Sieg mit 12:20 fixieren. Gerade in der 2. Halbzeit ein heiß umkämpftes Spiel.

Die U15 im Anschluss startet schnell mit 00:14, wobei noch im 1. Viertel die Rhinos den Anschluss zum 06:14 schafften. Ab diesem Zeitpunkt beherrschte die Offense der Tigers das Spielgeschehen und konnte sich bis zur Halbzeit mit 06:44 durchsetzen. Hier sei angemerkt, dass dieses Spiel das allererste Spiel der U15 der Rhinos war, also kein Spieler Erfahrung hatte, während auf Seiten der Tigers viele „alte“ Hasen am Feld standen, die ihre Routine ausspielten. Die zweite Halbzeit gestaltet sich ausgeglichener, und die Tigers punkteten nur noch einmal im 4. Viertel zum Endstand von 06:52. Trotz der Überlegenheit der Tigers steckten die Rhinos nie auf und spielten bis zum Schlusspfiff motiviert am Feld.

Ein schönes Wochenende in der Steiermark bei perfektem Wetter und 2 Siegen. Neo Headcoach Armin Hörmann – von den Air Force Hawks – hat somit auch seine Feuertaufe bestanden, da Alexandra Osadebe kurzfristig ausfiel. Ein guter Start für die Tigers.