Amerikanischer Football-Spieler aus Österreich!

Amerikanischer Football-Spieler aus Österreich!

American Football ist ein typisch amerikanischer Sport, und in den USA wachsen die Kinder bereits mit einem Football in der Hand auf. Dementsprechend gibt es dort auch Ligen für bereits sehr junge Spieler. In Österreich werden Spieler, die ihr Football-Handwerk in den USA erlernt haben, als A-Klasse Spieler klassifiziert – College-Erfahrung aufwärts. Bei Harry Sharpf lief es umgekehrt. Ist er jetzt ein A-Klasse Spieler in den USA? A wie Austria !

Harry hat es auf Grund der beruflichen Tätigkeiten seines Vaters nach Wien verschlagen. Über Kontakte zu anderen Schülern auf der „American International School“ ist er zu Football gekommen und zu den Junior Tigers. Bei der U11 der Tigers hat er seine ersten Schritte in Football-Ausrüstung gemacht, und den Sport von der Basis gelernt. Er hatte Spaß an dem Sport und am Ende in der U13 als Receiver gespielt. Er ist trotz sprachlicher Barrieren in das Team gewachsen, und hat den Football mit all seinen Facetten lieben gelernt.

Nachdem sein Aufenthalt in Österreich beendet war (als Botschaftsangestellte ist man immer nur für eine bestimmte Zeit in einem Land) war nicht sicher, wie es mit der Football Karriere weitergeht,
denn diese ist natürlich abhängig, ob es am nächsten Dienstort seines Vaters auch diese Sportart gibt. Nun hat sich ergeben, das die Familie für einige Monate zurück in den USA ist, und Harry auf eine Middle-School in Washington DC geht. Welch ein Glück: diese Schule unterhält auch ein
Football Team. So stand es außer Frage, dass Harry seinen in Österreich lieb gewonnen Sport weiter ausüben will, und er ist in das Football Team der Alice Deal Middle School eingestiegen!

Seine Eltern Donna und Norman waren in Österreich begeistert von der Arbeit der Junior Tigers und dem Sport American Football. So war auch für sie klar, dass Harry sein bereits erlangtes Wissen und Erfahrung in den USA in ein Team einbringt.

Also ein Amerikaner, der nach Österreich kommen musste, um Football als Spieler lieben zu lernen, um jetzt sein Hobby in den USA weiter zu betreiben!

Die Junior Tigers wünschen ihm viel Glück für seinen weiteren sportlichen Weg!